Ich über mich

Geboren wurde ich 1939 in Isny im Allgäu. Jetzt lebe ich in einem kleinen Ort, in der Nähe von Schorndorf. Im richtigen Leben (also dem Teil ohne Bären) habe ich als Gemeindekrankenschwester im Raum Zollernalbkreis gearbeitet. Mein größtes Hobby ist stricken allerlei schöner Dinge, für groß und klein. Von Pulli bis Socken, alles was das Herz begehrt.

verena


1966 kam meine Tochter Ulrike, und 1969 meine Tochter Silke zur Welt, die wohl Beide das kreative Handwerk von mir geerbt haben. 1996 heiratete meine jüngere Tochter Silke und ich wollte ihr einen Bären schenken von besonderer Art. Mein erster selbst gestrickter Bär war entstanden. Und da erwischte mich der Bärenvirus. Das Fertigen dieses ersten Bären hat mir gleich unheimlich viel Spaß gemacht. Nach dem zweiten Bären für meine Tochter Ulrike, war es vorbei mit dem „normalen“ Leben.

23040211
 

Die Bäromanie hielt Einzug. Auch meine Tochter Silke hat sich anstecken lassen und näht viele Bären aus Mohairstoff. Seither gibt es kaum noch einen Tag ohne gestricktes und Bären.

 

Nach einigen gestrickten Bären nach Anleitung aus veschiedenen Büchern, begann ich die ersten eigenen Entwürfe meiner Bären zu stricken. Die einen mit langen Nasen, die anderen mit Wackelkopf und so weiter. Es gelang mir auch ein ganz besonderes Unikat: Eine echte Diddl-Maus, doch leider, darf ich meinen Entwurf nicht verkaufen. Sie darf aber auf jede Ausstellung mit und wird allseits bewundert. Was mir sehr viel Spaß macht ist das Filzen mit der Nadel. So sind viele kleine Bären aus 100% Schafwolle entstanden.

Für Weihnachten hatte ich eine schöne Idee und filzte Krippenfiguren und Tiere, passend zu den Holzkrippen aus Naturmaterialien, die mein Mann mit viel Liebe gezimmert hat. Es gibt sie in verschiedenen Größen. Bei der Herstellung meiner Bären, lege ich besonders großen Wert auf eine saubere Verarbeitung. Fast alle meine Bären sind fünffach gegliedert und blicken aus Glasaugen hilflos, neugierig, frech und manchmal auch etwas dümmlich in ihre Umgebung, Ich wähle ausschließlich hochwertige Wolle zur Verarbeitung aus. Fast alle Bären sind gestrickt. Für die kleineren Bärenliebhaber nehme ich meist Plüschstoffe zum nähen und ziehe sie dann mit gestrickten Sachen an. Gestopft werden die Bären mit gereinigter Schafwolle oder Füllwatte. Manch einer ist auch mit Kirschkernen gefüllt, für‘s Kinderbäuchlein. Als bärige Hebamme, habe ich mittlerweile viele Bären zum Leben erweckt und viele wurden adoptiert.